<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=380018&amp;fmt=gif">

Was ist Operational Transparency

by Tyler Constable

Published on 30.11.2020

Was bedeutet operative Transparenz? Warum ist es wichtig, Transparenz für den Betrieb und die Leistung im Unternehmen zu haben? Heute ist betriebliche Transparenz ein wesentlicher Faktor für die Unternehmensgesundheit und den allgemeinen Zustand des Unternehmens.

Was bedeutet operative Transparenz?

Die SAP-Landschaft wird immer komplexer.  Durch hybride Umgebungen, SaaS-Lösungen und einem rapiden Anstieg in der Nutzung von Drittanbieter-Software wird ein komplexeres Verständnis für den Zustand dieser Umgebungen nötig. Besonders wichtig wird dabei ein umfassendes SAP-Monitoring - beginnend mit dem Herzstück des SAP-Systems bis hin zu allen anderen Komponenten. Das Buzzword dahinter: SAP Operational Transparency.

 

Dashboards

Was wäre, wenn man einen ganzheitlichen Einblick in die SAP-Landschaft bekommen und dadurch sofort den Zustand dieser verstehen könnte? Einschließlich der Integrationspunkte und dem Zustand der zugrunde liegenden hybriden Umgebung? Jeder einzelne Fehler könnte erhebliche negative Auswirkungen auf die Organisation haben. Die Herausforderung dabei: jede SAP-Umgebung ist einzigartig, keine zwei gleichen sich. Eine vollständige Flexibilität mit der Möglichkeit, Dashboards einfach und individuell anzupassen, bietet Ingenieuren, Managern, dem oberen Management und sogar Kunden betriebliche Transparenz, das heißt die Einsicht in die Kennzahlen, die für ihren täglichen Betrieb entscheidend sind -  sei es über einen Webbrowser oder eine mobile Anwendung.

 

Unternehmensdienstleistungen

Diese komplexen Umgebungen werden jedoch zunehmend zu einem Labyrinth von Verbindungen und Endpunkten durch Drittsysteme (Think Banks, Anbieter usw.), hybride Umgebungen (On-Premise, Public Cloud, SaaS) und sogar Bolt-on-Software innerhalb der SAP-Landschaft. Dadurch wird es schwierig herauszufinden, wo sich ein auftretendes Problem befindet. Wenn jedoch alle zugrundeliegenden technischen Komponenten eines übergreifenden Geschäftsprozesses abgebildet werden können, kann der digitale oder technische Zustand eines Prozesses schnell ermittelt werden. Ein Import von solchen Unternehmensdienstleistungen in Dashboards ermöglicht es außerdem, dass diese Maps der technischen Prozesse mit anderen Geschäftseinheiten und funktionalen Teams gemeinsam genutzt werden kann.

 

20.11 social (1)

 

Benachrichtigungen über Vorfälle

Die Benachrichtigung von Teams nach einer Überprüfung ist wichtig, um sicherzustellen, dass alle über aufgetretene Probleme informiert sind. Diese Benachrichtigungen können jedoch zu Frustration führen, wenn sie in Form von einer Vielzahl an E-Mails stattfinden oder man ständig über False-Positives informiert wird. Das kann dazu führen, dass alle Benachrichtigungen komplett abgeschaltet werden. Wenn Überprüfungen jedoch nach spezifischen Szenarien und technischer Relevanz gruppiert werden, kann immer das zuständige Team benachrichtigt werden. Gleichzeitig wird durch solche Escalations ausgeschlossen, dass jedes Team bzw. jeder Mitarbeiter oder Manager über jeden einzelnen Punkt benachrichtigt werden. Wenn eine einzelne oder mehrere Meldungen nicht behandelt wird, stellt ein Escalations-Pfad sicher, dass die Frage oder das Problem sofort behandelt werden kann. Durch die Kombination all dieser Benachrichtigungspraktiken und der Automatisierung des Benachrichtigungsprozesses wird sichergestellt, dass die richtigen Personen die richtige Benachrichtigung zur richtigen Zeit erhalten. 

 

Reporting

Die Überprüfung früherer Daten zum Zustand eines Systems gibt Organisationen die Möglichkeit, Trends zu erkennen und daraus zu lernen, ein Verständnis für aufkommende Probleme zu haben und diese zurückzuverfolgen. Monitoring Checks, die für Benachrichtigungen verwendet werden, sollten getrennt von den Daten, die für Berichtszwecke verwendet werden, behandelt werden. Denn ein Report mit allen Benachrichtigungen könnte nur schwer nachvollziehbar sein. Prägnante Berichtsdaten liefern dagegen die richtigen kundenspezifischen Metriken, die verlangt werden. Dies könnte in einem interaktiven Bericht aufbereitet werden, in dem frühere Daten nach Belieben eingesehen werden können, oder durch einen kundenspezifischen Bericht, der automatisch per E-Mail versandt wird.  In beiden Fällen spart die Automatisierung der Reports Zeit, die für das Sammeln, Sortieren und Anzeigen dieser Daten aufgewendet worden wäre. Diese kann nun zur Klärung geschäftskritischer Fragen und proaktiver Projektarbeit verwendet werden.

Die Ignoranz gegenüber den kollektiven Zustandsdaten des SAP-Ökosystems könnte für die Organisation nachteilig sein. Die Implementierung einer Monitoring-Software wie Avantra bietet einen One-Stop-Shop für kritische SAP-Daten, integrierte  Endpunkte, hybrides Monitoring und die Sichtbarkeit von SaaS-Lösungen in einer maßgeschneiderten Umgebung sowie ein umfassendes Verständnis der gesamten Umgebung. Durch die Möglichkeit, diese Daten zu nutzen und Dashboards, Business Services, Benachrichtigungs-Escalations oder Berichte anzupassen, erhält ein Unternehmen die Einblicke, die es benötigt, um fundierte Entscheidungen zu treffen.

 

Unseren Blog abonnieren