<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=380018&amp;fmt=gif">
Technische Beratung und Vertrieb

Kontakt

 

    _Collaboration_icon Community
    Technische Beratung und Vertrieb

    Kontakt

     

      4 min read

      Reduzierte Patching-Vorbereitung mit nativer SAP Solution Manager-Unterstützung

      Featured Image

      Sind Sie bereit für das nächste SAP-Upgrade? SAP Solution Manager bietet End-to-End-Funktionen für das Management des Anwendungslebenszyklus, um Geschäftsprozesse zu optimieren und Verbesserungsmöglichkeiten proaktiv anzugehen. 

      Er soll die Effizienz erhöhen und das Risiko innerhalb der bestehenden Wartungsverträge der SAP-Kunden verringern sowie die Lebenszyklen der SAP-Landschaften administrieren. Daher ist der SAP Solution Manager ein notwendiger Bestandteil jeder SAP-Landschaft On-premise.

      Allerdings fördert der Solution Manager keine Ihrer Business-Initiativen, im Gegensatz zu den SAP ERP-Systemen oder den sie umgebenden Systemen innerhalb Ihres SAP-Fuhrparks.

       

      Effizienter Betrieb von SAP Solution Manager

      Der Solution Manager besteht im Wesentlichen aus demselben Technologie-Stack wie alle SAP-Systeme und -Anwendungen, die er managen soll. Das beschleunigt zwar nicht gerade Ihre digitale Transformation, dennoch ist der Aufwand für den ordnungsgemäßen Betrieb eines SAP-Solution-Manager-Systems mindestens so hoch wie bei jedem anderen SAP-Produktivsystem. 

      Für viele Unternehmen würde sich dieser Aufwand niemals auszahlen. Daher entscheiden sich SAP-Kunden oft für andere Lösungen, um die nächste Generation von IT-Betrieb zu ermöglichen, wie zum Beispiel Avantra. Sie nutzen den SAP Solution Manager nur für das Nötigste und versuchen, nicht mehr als die notwendige Zeit dafür aufzuwenden. 

      Dies gilt insbesondere für Managed Service Provider (MSP). Wenn Sie mehrere SAP-Umgebungen bei Kunden betreiben, bedeutet das oft, dass Sie eine gleiche Anzahl von SAP Solutions Manager-Instanzen betreiben. 

      Wenn Sie nur sehr wenige SAP-Landschaften betreiben, bedeutet der Betrieb eines weiteren SAP-Systems, nur um den Rest zu managen, einen zusätzlichen Arbeitsaufwand von 10 oder 20 Prozent für Ihr Team. Oder wenn Sie in einem großen Unternehmen Dutzende oder Hunderte von SAP-Landschaften betreiben, machen Ihnen die Versionsabhängigkeiten zwischen dem Solution Manager und den von ihm verwalteten Systemen das Leben zusätzlich schwer. 

      Vermeiden von SolMan-Sicherheitsfallen

      Was sind nun die Nachteile dieses abgespeckten Solution Manager-Betriebsmodells? Nun, der SAP Solution Manager wird oft vernachlässigt - bis es an der Zeit ist, sich mit der nächsten Runde von Upgrades oder Patches zu befassen. Das bedeutet, dass Sie nicht wissen, ob er wirklich einsatzbereit ist, wenn Sie ihn das nächste Mal brauchen.

      New call-to-action

      Aber es gibt noch einen anderen, wahrscheinlich noch wichtigeren Aspekt. Selten genutzte Systeme sind anfällig für Sicherheitsprobleme. Was könnte für einen Eindringling attraktiver sein als ein System, das er wahrscheinlich wochenlang ausnutzen kann, bis Sie das nächste Mal einen flüchtigen Blick in die Log-Dateien werfen? Und obwohl SAP Solution Manager für Ihren Unternehmenserfolg vielleicht nicht entscheidend ist, unterhält es Verbindungen zu allen geschäftskritischen Anwendungen. Aus der Sicht eines Eindringlings ist dies ein hervorragender Ausgangspunkt, meinen Sie nicht auch?

      Das ist schon schlimm genug, wenn man bedenkt, dass immer mehr Sicherheitslücken in der SAP-Software aufgedeckt werden, aber es bleibt nicht bei der Anwendungsebene. Hand aufs Herz: Wann haben Sie das letzte Mal die zugrunde liegende Datenbank oder das Betriebssystem gepatcht? 

      Native, sofort einsatzbereite Unterstützung für Solution Manager

      Es ist ein weit verbreitetes Missverständnis, dass Avantra sich in Konkurrenz zum SAP Solution Manager sieht und dass wir deshalb darüber schimpfen müssen, wie schlecht er sei. Oder Menschen denken, wir versuchen Avantra als Ersatz für den Solution Manager zu positionieren. Beides stimmt so nicht, auch wenn es keine Überraschung ist, dass unsere Kunden und Interessenten es so sehen. 

      Wir sind der festen Überzeugung, dass Sie - die Mitarbeiter des SAP-Betriebs - die beste Unterstützung beim Betrieb Ihrer SAP-Landschaften verdienen. Und da der Betrieb eines SAP Solution Managers dazugehört, haben wir in Avantra einige spezielle Funktionen für genau diesen Zweck eingebaut.

      Neue Überwachungsfunktionen, die den Aufwand reduzieren

      Mit dem kommenden Software-Release 21.11 bringt Avantra drei neue Überwachungsfunktionen, die speziell auf den SAP Solution Manager ausgerichtet sind. Um sicherzustellen, dass er immer dann funktioniert, wenn Sie ihn brauchen. Darüber hinaus bringen wir zusätzliche Bestandsdaten aus dem SAP Solution Manager in Avantra ein, damit Sie Anomalien noch schneller erkennen können.

      Mit der ersten Version von Avantra 21.11 werden die folgenden drei neuen Checks mitgeliefert:

      1. Solution Manager Setup Monitoring (SM_SolmanSetup)

      Wie Sie wissen, gibt es drei obligatorische Konfigurationsobjekte, die dauerhaft korrekt konfiguriert sein müssen: 

      • System preparation
      • Infrastructure preparation
      • Basic configuration

      Ähnlich wie die bekannte Transaktion SOLMAN_SETUP liefert dieser neue Check jederzeit eine Übersicht und den aktuellen Status dieser drei Konfigurationsobjekte.

      2. Konstistenz der Landschaftsmanagement-Datenbank (SM_LMDBConsistency): 

      Die LMDB (Landscape Management DataBase) ist ein sehr wichtiger Bestandteil eines jeden SAP Solution Manager-Systems für die Einrichtung von technischen oder Business-Konfigurationsszenarien bzw. Funktionen. 

      Wenn sie, aus welchen Gründen auch immer, inkonsistent wird, zeigt das konfigurierte Setup irreführende Ergebnisse. Mit dieser neuen Prüfung können Sie feststellen, ob Ihre LMDB-Konfiguration und ihr aktueller Status mit Ihrer Landschaftskonfiguration übereinstimmen. 

      Sie gibt Inkonsistenzen und die entsprechenden Fehlercodes entsprechend dem SAP-Hinweis 1670464 - LMDB Infrastructure Checks - Error Codes and Solutions - zurück. 

      3. Service-Daten-Kontrollzentrum (ServiceDataCCN): 

      Dies ist ein sogenannter Daily Check, der von Avantra nur einmal am Tag durchgeführt wird, um alle Systeme, die mit dem Solution Manager verbunden sind, zu erkennen und den Status dieser Verbindungen zu überprüfen. Neben dieser Prüfung gibt es in der Avantra-Benutzeroberfläche für jedes Solution Manager-System eine neue Registerkarte, die die gesamte Liste aller verbundenen Systeme anzeigt. Dies zeigt die Beziehung zwischen Solution Manager und jedem SAP-System mit einer bidirektionalen Verbindung.

      New call-to-action

      Unterstützung der nächsten Generation für Solution Manager

      Wenn Sie für das nächste SAP-Upgrade bereit sein und die Vorbereitungen für Patches reduzieren möchten, können Sie dies mit der nativen SAP Solution Manager-Unterstützung von Avantra tun. Da wir der Meinung sind, dass Sie Ihren SAP Solution Manager auf die bestmögliche Art und Weise betreiben sollten, werden diese neuen Funktionen in allen Avantra-Editionen mit dem bald erscheinenden Release 21.11 verfügbar sein. Bleiben Sie dran!