<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=380018&amp;fmt=gif">
_Collaboration_icon Community
Technische Beratung und Vertrieb

Kontakt

 

    Das Management der SAP-Landschaft beschreibt zum einen die Orchestrierung und Automatisierung des Betriebs komplexer SAP Landschaften. Zum anderen ist es der Name einer SAP-Lösung, die genau diesem Zweck dient. Doch SAP LaMa - wie es manchmal genannt wird - ist nicht die einzige Anwendung, die Ihnen beim SAP-Landschaftsmanagement hilft.

    Wie so oft bei leistungsfähigen SAP-Produkten gibt es eine steile Lernkurve, die höchstwahrscheinlich die ein Einführungsprojekts erfordert und die einige Ihrer SAP Basis Administratoren bindet. Das ist in Ordnung, wenn Sie wirklich schwierige Probleme lösen müssen. Aber nicht jede Automatisierungsaufgabe in einer SAP-Landschaft ist ein komplexer Vorgang.

    Was ist das Schwierige am SAP Landsschaftsmanagement?

    Es gibt einige wirklich knifflige Probleme zu lösen, wenn Sie Landschaftsmanagement für SAP S/4HANA und andere SAP-Systeme im großen Umfang durchführen müssen. Eine der SAP-Basis-Aktivitäten, die wirklich zeitaufwändig ist, ist die Systemkopie, die leicht mehrere hundert Ausführungsschritte  umfassen kann. Und eine Lösung, die versucht, diesen Vorgang komplett zu automatisieren oder zumindest eine Post-Copy-Automatisierung durchzuführen, muss vielleicht ein komplexes Produkt sein.

    Glücklicherweise gibt es andere Aufgaben des SAP Landscape-Managements, die immer noch enorme Automatisierungsvorteile bieten, einfach weil sie in Ihrer SAP-Umgebung viel häufiger ausgeführt werden als beispielsweise Systemkopien. Typische SAP-Betriebsaufgaben wie das Starten und Stoppen von SAP-Systemen oder ganzen SAP-Landschaften, während ein anderes Betriebsteam Ihr Red Hat-Betriebssystem aktualisiert. Oder das Upgraden und Patchen von SAP-System- oder SAP-HANA-Kerneln. Oder das Verifizieren und Einspielen von SAP-Hinweisen, den SAP Notes. Sie alle mögen zeitaufwändig und vielleicht ein wenig langweilig sein, aber sie sind nicht schwer zu automatisieren. 

    Dennoch lohnt sich die Automatisierung dieser Vorgänge nur im großen Umfang und nur dann, wenn Sie in der Lage sind, eine einfache Managementlösung einzusetzen. Andernfalls können die Kosten für den Betrieb einer SAP-Landschaftsmanagement-Lösung Ihre Automatisierungsvorteile einfach wieder auffressen.

    Und schließlich ist da noch die Schwierigkeit, mit der sich Managed Service Provider (MSP) ständig konfrontiert sehen: Jede Lösung, die Automatisierung oder Landschaftsmanagement im großen Maßstab unterstützt, muss Multi-Tenancy unterstützen. Für MSPs ist dies die einzige Möglichkeit, die Sicherheits- und Integritätsanforderungen ihrer Kunden zu erfüllen, ohne den Aufwand durch die Bereitstellung von Insellösungen in ihrer Infrastruktur zu vervielfachen.  


    Zum SAP Basis Engineer Hub >>

     

    Was ist mit Cloud und VMware?

    Es besteht kein Zweifel, dass die digitale Transformation die Migration vieler SAP-Umgebungen in die Cloud vorantreibt, sei es zu Amazon Web Services (AWS), Google Cloud Platform (GCP) oder Microsoft Azure. Darüber hinaus gibt es immer noch viele On-Premise-Umgebungen, in denen SAP-Anwendungen gehostet werden, und die überwiegende Mehrheit der SAP-Kunden wird irgendeine Art von SAP-Landschaftsvirtualisierung implementiert haben, höchstwahrscheinlich auf Basis von VMware-Produkten. Das ist einfach die hybride Realität - oder Business as usual - in der sich die meisten Unternehmen heutzutage befinden.

    Offensichtlich ist es von Vorteil, wenn nicht sogar erforderlich, diese Virtualisierungs-Umgebungen zu berücksichtigen, wenn es um das Landschaftsmanagement geht. Und das gilt sowohl für SAP-Systeme als auch für Nicht-SAP-Systeme. Wenn Sie beispielsweise Ihre SAP-Entwicklungssysteme außerhalb der Geschäftszeiten stoppen, um Cloud-Ausgaben zu sparen, funktioniert das natürlich nur dann wie erwartet, wenn Sie auch den Cloud-Server oder die virtuelle Maschine stoppen, die diese Systeme hosten. Und natürlich wollen Sie, dass dies ein integrierter Schritt in Ihrem Automatisierungs-Workflow ist, um Zeit zu sparen.

     

    Gibt es Alternativen?

    Die gibt es. Avantra ist die branchenführende AIOps-Plattform zur Vereinfachung des SAP-Betriebs. Mit einem unübertroffenen Maß an Intelligenz und Einsichten befreit Avantra SAP Operations-Teams von monotonen Aufgaben. Avantra antizipiert Probleme in der gesamten SAP-Landschaft, lange bevor sie zu einem Problem werden. Das macht Avantra zur bevorzugten Automatisierungsplattform für viele der weltweit größten Unternehmen und Managed Service Provider. Avantra ist der vertrauenswürdige Kollege eines Basis-Teams und bringt Kontrolle, Proaktivität und Einfachheit in einige der komplexesten SAP-Landschaften.

    Eine unserer Grundüberzeugungen ist, dass keine Lösung komplizierter sein sollte als das Problem, das sie zu lösen versucht. Dieses Prinzip haben wir schon vor Jahren erfolgreich auf die SAP-Systemüberwachung angewendet. Ganz einfach, weil wir glauben, dass SAP-Kunden sich nicht mit der Komplexität eines SAP Solution Managers auseinandersetzen sollten, nur um so unkomplizierte Betriebsaufgaben wie die Systemüberwachung zu erledigen. Und täuschen Sie sich nicht, es sind diese Überwachungsdaten, die als Grundlage für die nächste Version Ihres automatisierten Betriebs-Workflows dienen werden.

    Die Avantra AIOps-Plattform wurde von Anfang an mit Blick auf die Anforderungen von MSPs entwickelt. Denn das war das Geschäft, mit dem wir vor 20 Jahren begonnen haben. So finden Sie den Zugang sowie alle Dienste und Funktionen auf einer pro-Kunden-Ebene separiert. Natürlich gibt es Optionen, um Automatisierungsaufgaben über mehrere Kunden hinweg zu skalieren, ohne die Sicherheit jedes einzelnen Kunden zu beeinträchtigen. All dies macht Avantra insbesondere für MSPs zum One-Stop-Shop für SAP Landschaftsmanagement.

     

    Wie soll ich mit SAP Landschaftsmanagement beginnen?

    Die erste und einfachste Frage, die Sie sich stellen sollten: Sind Sie ein Managed Service Provider, der SAP-Kunden betreut? Wenn die Antwort auf diese Frage "Ja" lautet, ist es wahrscheinlich, dass Sie nicht mit SAP LaMa beginnen wollen. Zumindest in unseren Gesprächen mit MSPs kommt dieses Produkt selten zur Sprache. Schauen Sie sich eine mandantenfähige Lösung an, die Sie und Ihre Kunden bei der Virtualisierung und Verwaltung der SAP-Landschaft unterstützt. Behalten Sie diese Multi-Tenancy immer im Hinterkopf, wenn Sie Ihre Optionen bewerten.

    Dann gibt es etwas, das wir immer von erfahrenen Handwerkern lernen können: Wählen Sie das richtige Werkzeug, um die Aufgabe zu erledigen. Sie benutzen keinen Vorschlaghammer, um einen Nagel einzuschlagen. Wenn wir Software kaufen, neigen wir oft dazu, nach der einen Lösung für alle Probleme zu suchen, auch wenn wir nur ab und zu die schwierigsten Aufgaben lösen müssen. Das ist nicht anders, wenn es um die Verwaltung von SAP-Anwendungen oder allgemeinen SAP-Lösungen geht. 

     

    Mehr über Avantra erfahren >>

     

    Wir alle wissen, dass der Schlüssel zum Landschaftsmanagement die Automatisierung ist, und Automatisierung ist immer ein schrittweiser Prozess. Sie werden damit beginnen wollen, die weniger kritischen, aber alltäglichen Aufgaben zu automatisieren. Es liegt vielleicht ein großes Gewinnpotenzial darin, den Entwicklungsmitarbeitern einfach die Möglichkeit zu geben, ihre SAP-Lösungen zu stoppen und zu starten, ohne Ihre SAP-Basis-Mitarbeiter einzubeziehen. Oder, falls Sie ein MSP sind, Ihren Kunden dies auf sichere Weise zu ermöglichen. Das setzt allerdings voraus, dass Ihre Managementlösung intelligent und einfach zu bedienen ist. Es gibt zu viel potenziellen Schaden, wenn der Vorschlaghammer in die falschen Hände gelangt.

    Der nächste Schritt auf Ihrer Automatisierungsreise könnte ein Upgrade der Kernel Ihrer produktiven SAP-Systeme oder Ihrer SAP-HANA-Datenbanken sein. Wäre es nicht großartig, wenn Sie dies nur einmal vorbereiten, einen Pre-Flight-Check durchführen und zusehen - oder besser nicht zusehen - wie alles automatisch zur Nachtzeit passiert? Oder am Wochenende? Ohne dass einer Ihrer ohnehin ausgelasteten Basis-Mitarbeiter involviert ist?

    Und dann kommt ein weiterer Schritt, und noch ein weiterer Schritt, und bald werden Sie merken, dass Sie in Ihre Automatisierungsreise hineinwachsen. Achten Sie darauf, dass Sie einem Anbieter vertrauen, der Ihr Wachstum nicht nur unterstützt, sondern der mit Ihnen zusammen wächst.