<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=380018&amp;fmt=gif">
_Collaboration_icon Community
Technische Beratung und Vertrieb

Kontakt

 

    4 min read

    Das Geheimnis von Innovation im SAP-Betrieb

    Featured Image

    Ich möchte Sie in ein Geheimnis einweihen: Die manuellen und sich ständig wiederholenden Betriebsaufgaben, die Ihre SAP-Landschaft am Laufen halten, ersticken  Innovation in Ihrem Unternehmen. 

    Das ist nicht nur meine persönliche Sichtweise. Sie basiert auf den Erfahrungen vieler Unternehmen, mit denen wir bei Avantra jeden Tag sprechen. Dazu gehören einige der größten Unternehmen der Welt, deren Geschäftsbetrieb grundlegend auf SAP-Produkten beruht. Dazu gehört auch eine breite Palette von Managed Service Providern (MSPs), deren Geschäftsmodell darin besteht, Partnerschaften mit Unternehmen einzugehen, die sich für das Outsourcing von Aspekten ihres SAP-Betriebs entscheiden, und diese entsprechend zu unterstützen. Zwei Jahrzehnte dieser Gespräche haben uns einen tiefen Einblick in Trends und sich entwickelnde Best Practices im SAP-Betrieb gegeben.

    Was wir regelmäßig hören: Einige der absoluten Routinetätigkeiten stellen die größten Herausforderungen dar. Darunter sind Tätigkeiten, die erfahrene Basis-Mitarbeiter schon seit über zehn Jahren durchführen, die aber immer noch einen enormen Zeit- und Ressourcenaufwand bedeuten. Ich spreche hier von Dingen wie dem Erkennen von Performance-Problemen, bevor irgendwer im Unternehmen ein Ticket auslöst, der Aufrechterhaltung eines sicheren System-Standards sowie der Bewältigung einer steigenden Flut von Schwachstellen, der Beschleunigung von Release-Zyklen und natürlich dem Management eines reibungslosen Übergangs in die Cloud. 

    Das sind natürlich Probleme, mit denen sich auch andere IT-Betriebsteams schon seit vielen Jahren herumschlagen. Außerhalb der SAP-Community werden sie erst jetzt wirklich gelöst. DevOps-Automatisierung, Site-Reliability-Engineering (SRE), Agile und IT-Operations-Management (ITOM) sind heute alltägliche Begriffe. Lösungen zur Umsetzung dieser Ansätze sind weit verbreitet - in einigen Fällen aus der Not heraus, da sich die Umstellung auf Microservices beschleunigte.

    Die Vorreiter unter den Hyperscalern - Unternehmen wie Amazon, Azure und Google - gehen zu intelligenten Betriebsansätzen oder sogar zu NoOps über, bei denen eine IT-Umgebung so weit automatisiert und von der zugrunde liegenden Infrastruktur abstrahiert ist, dass kein dediziertes Team zum Management der Software im Haus benötigt wird. 

     

    SAP Operations mit Google Cloud, ServiceNow und Automatisierung>>

     

    SAP ist einfach anders

    "Aber SAP ist anders", höre ich Sie sagen. Und zu einem großen Teil haben Sie Recht. Aber gleichzeitig müssen wir dafür sorgen, dass sich dieser Glaube nicht so festsetzt, dass er niemals in Frage gestellt werden kann. 

    Es stimmt, dass die Innovationswelle, die den IT-Betrieb in vielen Unternehmen erfasst hat, kurz vor dem SAP-Betrieb gestoppt wurde. Und dafür gibt es gute Gründe: Inhärente Eigenschaften der technischen SAP-Architektur, die Art und Weise, wie Teams rund um den SAP-Betrieb organisiert sind, oder die spezialisierten Fähigkeiten der Basis-Berater. Infolgedessen sind Basis-Teams und SAP-Exzellenzzentren oft isoliert und existieren in Silos abseits des allgemeinen IT-Betriebs (außer vielleicht bei gemeinsamen ITSM-Prozessen rund um Ticketing und Eskalationen). 

     

    Es ist an der Zeit, dass sich SAP Operations ändert 

    Diese Situation kann so nicht weitergehen. Es ist an der Zeit, dass die SAP-Betriebsteams aufhören, sich dieser Welle der Veränderung zu widersetzen. Stattdessen müssen sie die Welle auffangen und auf ihr surfen. 

    Wenn sich das riskant oder kostspielig anhört, dann möchte ich noch ein weiteres Geheimnis mit Ihnen teilen. Ein großer Teil der Überlegungen und der Schwerstarbeit, um den Wandel im SAP-Betrieb zu beschleunigen, wurde bereits erledigt. Mit anderen Worten: Sie müssen sich nicht neu erfinden, umgestalten oder reorganisieren. Schauen Sie sich einfach um und finden Sie heraus, was es bereits gibt. 

     

    SAP Operations mit Google Cloud, ServiceNow und Automatisierung >>

     

    Ein guter Startpunkt sind die führenden ITOM-Lösungen. Bis vor relativ kurzer Zeit boten diese kaum SAP-Funktionen. Heute ist das nicht mehr der Fall. 

    Sehen Sie sich zum Beispiel ServiceNow und die Flexibilität seiner Now-Plattform an. Wenn ich einen Kunden frage, ob er seine ServiceNow-Funktionen "SAP-fähig" machen möchte, sind viele immer noch verblüfft, wenn sie erfahren, dass dies möglich ist, insbesondere durch eine einfache, sofort einsatzbereite Integration. 

     

    Die Avantra-Integration mit ServiceNow

    Aber es ist ein Trend, den wir bei Avantra schon vor ein paar Jahren vorausgesehen haben. Als Reaktion darauf haben wir damit begonnen, unsere eigenen SAP-spezifischen Funktionen in ServiceNow zu integrieren, und die Ergebnisse für Kunden, die diesen Weg eingeschlagen haben, sind beeindruckend. Die Kombination dieser Technologien hat konsistente Prozesse und DevOps-Praktiken über IT-Teams hinweg ermöglicht, die genau die Silos aufbrechen, die SAP-Betriebsteams früher isoliert hielten. 

    Aber es gibt noch einen weiteren, viel weiter reichenden Vorteil. Vereinfacht ausgedrückt, befreit Avantra erfahrene SAP-Betriebsteams von den routinemäßigen Allerwelts-Aufgaben, an die sie jahrelang gefesselt waren. Und es ermöglicht ihnen, an interessanteren, zukunftsorientierten Initiativen zu arbeiten, die einen erheblichen Mehrwert für das Unternehmen darstellen. 

    Auch hier sollten Sie sich nicht nur auf mein Wort verlassen. In der Avantra-Umfrage 2020 unter SAP-Anwendern, die in Zusammenarbeit mit ASUG, der amerikanischen SAP-Anwendergruppe, durchgeführt wurde, gaben zwei von drei Befragten (66 %) an, dass ihr Unternehmen die meiste Zeit damit verbringt, aktuelle Strategien umzusetzen, anstatt neue zu entwickeln. Tatsächlich gaben sie an, dass sie etwa doppelt so viel Zeit mit Ersterem verbringen und wenig oder keine Zeit für Letzteres bleibt. 

    Die gute Nachricht ist, dass die Automatisierung von routinemäßigen Wartungsaufgaben einen klaren Weg für Innovationen bieten kann und dies auch tut, wodurch eine Transformation mit weniger Ressourcen und ohne Unterbrechung der täglichen Arbeit möglich wird. Für Unternehmen, die ihre Cloud-Migrationsstrategien und/oder den Umstieg auf SAP S/4 HANA prüfen, sollte dies eine faszinierende Aussicht sein - aber auch eine Aussicht mit großer Anziehungskraft. Mit anderen Worten: Die Automatisierung von Aufgaben im SAP-Betrieb, die heute noch viel Zeit und Mühe kosten, stellt Ihrem Unternehmen zusätzliche Ressourcen zur Verfügung, wenn es an der Zeit ist, die nächste Welle der Veränderung zu surfen - wie auch immer diese Welle aussehen mag. 

    Mehr erfahren:

    SAP Operations mit Google Cloud, ServiceNow und Automatisierung >>