<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=380018&amp;fmt=gif">
_Collaboration_icon Community
Technische Beratung und Vertrieb

Support +41 61 295 9995

Europa +41 61 295 99995

Nordamerika +1 800 463 5620

Kontakt

 

    4 min read

    Mit SAP-Automatisierung Kosten sparen

    Featured Image

    Immer mehr Unternehmen setzen auf Automatisierung und AIOps. Tyler Constable von Avantra zeigt im Folgenden, wie sie diese Technologien effektiv für sich nutzen können.

    Automatisierung innerhalb der SAP-Welt bekommt seit einiger Zeit einen Aufschwung. Für viele bedeutet SAP-Automatisierung, dass ein Unternehmen mit SAP AIOps möglichst effektiv und ohne Ausfallzeiten am Laufen gehalten wird, andere nutzen sie zur Kosteneinsparung. Einige wissen dabei jedoch nicht, wo oder wie sie mit der  Automatisierung in ihrer SAP-Umgebung beginnen sollen. Derzeit werden Kosteneinsparungen durch die SAP-Automatisierung auf drei Arten realisiert:

    • Integration in eine öffentliche Cloud und Hosting der SAP-Landschaft in der Cloud statt vor Ort
    • Lösungen, die automatisch identifiziert und proaktiv ausgelöst werden, um Ausfallzeiten zu verringern
    • Kernel-Updates, um sicherzustellen, dass das System Zeit und Geld spart, indem es immer vollständig gepatcht und geschützt ist

    Cloud-Automatisierung

    Jeder der vier großen öffentlichen IaaS-Cloud-Anbieter in der SAP-Branche - Alibaba, AWS, Azure und Google Cloud - hat seine eigenen Verträge mit Rechten und Pflichten. Zwar kommt es immer auf die individuelle Vereinbarung an, die jedes Unternehmen mit dem IaaS-Cloud-Anbieter hat, jedoch können viele Unternehmen durch Skalierbarkeit und Kosteneinsparungen profitieren.

    Unternehmen können mithilfe von Automatisierung ihre  Cloud-Kosten einsparen durch:

    • Stoppen der SAP-Systeme und öffentliche Cloud-Server, wenn sie nicht benötigt werden: Am häufigsten wird Automatisierung genutzt, um Systeme am Wochenende oder nachts, wenn sie nicht benötigt werden, herunterzufahren. Dies ist häufig bei großen Systemen der Fall, die auf viele Anwendungsserver verteilt sind, bei denen die Anzahl dieser Anwendungsserver in nicht primären Arbeitslastzeiten wie Nacht und Wochenende reduziert werden kann.
    • AutoScaling der SAP-Systeme: Während jede öffentliche Cloud die Ressourcen des Betriebssystems (wie CPU und Speicher) automatisch skalieren kann, erfordert die Skalierbarkeit eines SAP-Systems erweiterte Funktionen zur Automatisierung. Eine automatisierte Skalierung ist praktisch, wenn SAP-basierte Leistungsmetriken langsamer werden. Dies ist möglicherweise der Fall, wenn nicht genügend SAP-Ressourcen wie beispielsweise die Anzahl der Dialogarbeitsprozesse auf der SAP-Anwendungsebene vorhanden sind, was zu erheblichen Leistungsproblemen führen kann. In diesem Fall sollten zusätzliche Anwendungsserver aufgerufen werden, die zwar pre-built sind, aber sich bisher im „Ruhezustand“ befanden. So kann das SAP-System mit minimalen Cloud-Ressourcen ausgeführt werden, da diese zusätzlichen Ressourcen nur bei Bedarf aufgerufen werden. Dies ist praktisch in Zeiten hoher Arbeitsbelastung wie zum Beispiel am Ende eines Monats.

    austin-distel-EMPZ7yRZoGw-unsplash

    Problemlösung 

    Wenn man den technischen Stack über die öffentlichen Cloud-Server hinaus bewegt, kann man die SAP-Umgebung überprüfen. Es ist wichtig zu wissen, dass SAP-Umgebungen nicht nur aus SAP-Systemen bestehen, sondern auch aus einem Netz von Lösungen, Schnittstellen, SaaS-Lösungen von Drittanbietern (Ariba, Successfactors oder Concur) und eigenständigen Datenbanken. Der umfassende Einblick in jeden dieser Bereiche ist die Grundlage für die Identifizierung von Problemen und deren Behebung, bevor diese überhaupt zu Problemen werden. Denn ein kleines, einfaches Problem kann leicht übersehen werden und dennoch einen Dominoeffekt auslösen, der große - und möglicherweise sehr teure - geschäftliche Probleme verursacht. Dazu zählen unter anderem Verzögerungszeiten, die Prozesse verlangsamen und die Geschäftskontinuität unterbrechen und möglicherweise zu vollständigen SAP-Ausfällen führen, die Millionen von Dollar kosten könnten.

    Daher ist es wichtig zu verstehen, wie sich jede dieser Komponenten verhält, und eine vordefinierte Problemlösung zu haben, die automatisch ausgelöst werden kann, um Probleme in einem frühen Stadium zu lösen. Dies kann über ein Skript, ein ABAP-Ereignis oder eine API erfolgen.

    Folgende Möglichkeiten haben Unternehmen, um Problemlösungen über Monitoring-Trigger zu automatisieren:

    • Wird eine externe nicht-verfügbare Schnittstelle erkannt, wird ein generischer Ping ausgelöst, um die Kommunikation wiederherzustellen
    • Wird eine interne nicht-funktionierenden Schnittstelle erkannt, wird ein Skript aufgelöst, um das Problem zu beheben
    • Wird erkannt, dass ein SAP-ABAP-Stapeljob fehlgeschlagen ist, wird dieser erneut ausgelöst und über das ABAP-Ereignis ausgeführt
    • Wird ein Backup erkannt, das während hoher Arbeitslast gestartet wurde und erhebliche Leistungsprobleme verursacht, wird dieses angehalten
    • Werden bekannter Junk-Dateien gefunden, die möglicherweise ein Betriebssystemverzeichnis füllen und das gesamte System herunterfahren könnten, werden diese entfernt

    Kernel-Patches

    Der SAP-Kernel ist die Basis eines SAP-Systems, weswegen SAP regelmäßig SAP-Kernel-Patches veröffentlicht. Denn ohne einen aktualisierten Kernel könnte das System Sicherheitslücken und Leistungsproblemen ausgesetzt sein, die schwerwiegende finanzielle Auswirkungen haben können. Es ist wichtig zu beachten, dass die ständige Aktualisierung des SAP-Kernels Betriebskosten verursacht, die wiederum zu finanziellen Kosten führen.

    Nachfolgend sind die drei wichtigsten betrieblichen (und finanziellen) Kosten für die Automatisierung des Kernel-Update-Prozesses aufgeführt:

    • Honorar für Berater/Mitarbeiter außerhalb der Geschäftszeiten, um das Kernel-Update auszuführen - da der Systemneustartschritt des Kernels normalerweise nach Stunden ausgeführt wird
    •  Abziehen von Teammitgliedern von wichtigeren Aufgaben, während sie Kernel in großen Umgebungen manuell aktualisieren
    • Menschliches Versagen beim Implementieren falscher Kernel oder wenn sie das Rollback-Verfahren nicht kennen

     

    Mit zunehmender Akzeptanz der Automatisierung in Unternehmen werden ständig zusätzliche Möglichkeiten dieser zur Kosteneinsparung identifiziert und implementiert.

    Wie hat Ihr Unternehmen SAP automatisiert, um Kosten einzusparen, oder was möchten Sie möglicherweise automatisieren, um Kosten zu sparen?

     

    Photo by Jason Leung on Unsplash

    Photo by Austin Distel on Unsplash