<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=380018&amp;fmt=gif">
    en

      Stellen Sie sich den SAP-Kernel als Herzschlag Ihres Systems vor. Er erfüllt die Kernprogramme mit Leben, ohne die Ihre SAP-Systeme nicht funktionieren könnten. Er vereint sie nicht einfach nur in sich, er liefert die Lebenskraft, die wie ein Puls durch Anwendungsserver, ausführbare Programme, Datenbanken und Betriebssysteme strömt.

      Bei SAP-Kernel-Upgrades werden die ausführbaren Dateien des Systems auf den neuesten Stand gebracht. Diese Upgrades sind unverzichtbar, um Sicherheitslücken zu schließen und Fehler zu beheben.

      Neben Fehlerbehebungen verbessern SAP-Kernel-Upgrades die Hardwarekompatibilität, erhöhen die Geschwindigkeit und verbessern die Stabilität des Systems. Größere Upgrades können die SAP-Umgebung auch um neue Funktionen und Merkmale erweitern.

      Manuelle Upgrades des SAP-Kernels sind eine lästige Aufgabe. Doch glücklicherweise gibt es die Automatisierungsfunktionen der Avantra-Plattform. Wir erklären, wie sie Ihnen das Leben leichter machen.

      Das macht SAP-Kernel-Upgrades so aufwendig

      Die meisten SAP-Experten werden Ihnen sagen, dass SAP-Kernel-Upgrades echte Zeitfresser sind und ihnen einiges an Aufwand abverlangen. Das beginnt mit dem Herunterladen der relevanten Dateien und der Installation der Pakete in den jeweiligen Ordnern. Danach müssen die Serververbindungen sichergestellt werden, damit SAP-Systeme neu gestartet werden können. Was auf den ersten Blick wie eine einfache Aufgabe erscheint, ist of sehr fehleranfällig: Da wird schnell mal ein Kernel in der falschen Umgebungen installiert und Systeme hören auf, ordnungsgemäß zu funktionieren. Besonders in großen Umgebungen steigt dadurch der Zeitaufwand noch einmal erheblich und die ohnehin schon knappe und mit den Fachabteilungen abgestimmte Downtime kann nicht eingehalten werden.

      Als wäre das noch nicht genug, müssen die Verantwortlichen sicherstellen, dass niemand das jeweilige SAP-System nutzt und gerade keine Jobs laufen. Auch müssen sie die richtigen Berechtigungen festlegen, um Fehler zu vermeiden. Kurzum, es gibt viel Raum für menschliche Fehler.

      Hinzu kommt, dass die SAP-Experten all das in den verschiedenen Landschaften und Systemen wiederholen müssen. Das kostet noch mehr Zeit und erhöht das Risiko von Fehlern noch einmal erheblich. Wenn ein System aufgrund eines Fehlers nicht korrekt aktualisiert wird, startet es nicht und alles geht wieder von vorne los. 

      So unterstützt Avantra Sie bei Ihren SAP-Kernel-Upgrades

      Der Markt rund um die Automatisierung von Geschäftsprozessen ist heute 12,7 Milliarden US-Dollar wert und hat mittlerweile auch im SAP-Betrieb Einzug gehalten. Automatisierte Kernel-Upgrades mit der Avantra-Plattform, die für Nutzer der Avantra Automation und Enterprise Edition verfügbar sind, machen SAP-Kernel-Upgrades effizient und schnell.

      Dabei übernimmt die Avantra-Plattform alle Aufgaben und Checks rund um das Upgrade. Sie müssen lediglich die Upgrade-Pakete herunterladen, die Sie einspielen möchten, und festlegen, welche Systeme aktualisiert werden sollen.
      Hier einige der herausragendsten Funktionen rund um die automatisierten Kernel-Upgrades der Plattform:

      • Upgrades auf Basis von sapcpe: Avantra verwendet das Programm sapcpe zum Kopieren von Dateien. Es kopiert alle ausgewählten Verzeichnisse, Unterverzeichnisse und Dateien in ein Zielverzeichnis.
      • Betriebssystemunterstützung: Das automatisierte Kernel-Upgrade der Avantra-Plattform unterstützt Windows- und Unix-Betriebssysteme.
      • Möglichkeit zum Rollback: Schlägt ein Upgrade aus irgendeinem Grund fehl, ermöglichen die Automatisierungsfunktionen der Plattform auch Bereinigung und Rollback.
      • Vollständiges Paket oder Komponenten: Sie entscheiden, ob Sie das vollständige Paket oder nur bestimmte Komponenten upgraden möchten.
      • Maximaler Bedienkomfort: Sie können das Datum und die Uhrzeit für das Upgrade festlegen. Wird ein System beispielsweise tagsüber benötigt, können Sie das Upgrade nachts durchführen, wenn keine Jobs auf dem SAP-System laufen. 

      Die Vorteile von SAP-Kernel-Upgrades mit Avantra

      Der Zapier-Bericht zum Stand der Unternehmensautomatisierung für 2021 kam zu dem Schluss, dass 94 % der Wissensarbeiter in den USA einen erheblichen Teil ihres Tages mit wiederkehrenden Aufgaben verbringen. Derselbe Bericht stellte auch fest, dass 44 % der Mitarbeiter in kleinen und mittleren Unternehmen ihre Effizienz durch wiederkehrende manuelle Arbeit beeinträchtigt sehen.

      Automatisierung bereitet solchen Problemen ein Ende, indem sie Produktivität und Effizienz steigert. Duch die Automatisierung von Kernel-Upgrades verschafft die Avantra-Plattform IT-Teams neue Freiräume. Anstatt Stunden – manchmal sogar Tage – mit dem Upgrade von SAP-Systemen in verschiedenen Landschaften zu verbringen, können sie sich dringenderen und anspruchsvolleren Aufgaben widmen.

      Automatisierte Upgrades stellen außerdem sicher, dass Ihre Systeme jederzeit auf dem neuesten Stand sind. Sie müssen sich keine Gedanken mehr um Sicherheitslücken und sonstige Schwachstellen machen, weil Sie immer die aktuelle Kernel-Version im Einsatz haben.

      Da das automatisierte Kernel-Upgrade der Avantra-Plattform die Paket-Metadaten automatisch verarbeitet, gibt es auch keine Fehler beim Einspielen der Pakete in die Systeme. Mit anderen Worten: Das Risiko menschlicher Fehler wird minimiert und damit auch der Aufwand, der durch etwaige Fehlerbehebungen anfällt.

      Durch die Einbindung der Avantra-Plattform in ihre SAP-Upgrades können sich Unternehmen auf strategische Projekte konzentrieren, ohne Personal, Zeit und Ressourcen für wiederkehrende Aufgaben aufbringen zu müssen. 

      So setzen Sie Avantra für Ihre SAP-Kernel-Upgrades ein

      Zunächst müssen Sie das Upgrade-Bundle erstellen. Eine Anleitung hierzu finden Sie hier. Legen Sie danach fest, welchen Kernel-Upgradeprozess Sie ausführen möchten. Sie haben die Wahl zwischen einem „herkömmlichen“ Kernel-Upgrade mit SAP-Downtime oder einem Rolling Kernel Switch (RKS), der dank einer Hochverfügbarkeitsarchitektur ohne Systemausfallszeit auskommt. Das Programm leitet Sie dann direkt zum Upgrade, dessen Fortschritt Sie in der Benutzeroberfläche der Avantra-Plattform jederzeit verfolgen können. 

      Stets aktuelle SAP-Systeme mit Avantra

      Das Upgraden Ihres SAP-Kernels bewahrt Ihre SAP-Systeme vor Sicherheitsrisiken, Geschwindigkeitsproblemen und Performanceeinbußen. Doch manuelle Upgrades sind zeitraubend und selbst für SAP-Experten sehr mühsam und komplex.

      Mit Avantra erhalten Sie eine zeitsparende, effiziente, fehlerlose und nahtlos integrierte Automatisierungslösung, die es Ihnen leicht macht, ihre Systeme auf dem neuesten Stand zu halten, Fehler zu beheben und Sicherheitslücken zu schließen.

      Wenn auch Sie mehr darüber erfahren möchten, wie sich Avantra in Ihre SAP-Systeme einbinden lässt, sprechen Sie noch heute mit einem unserer SAP-Experten und machen Sie sich selbst ein Bild von unseren Automatisierungen.

      Date Published: Nov 29, 2023
      no-author